Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.

Kategorie:
Info

Tags:
besser  als  nix  festival  rheinwiese  geisenheim  ban  2018  mai 



</ Besser als nix! fordert ACHTUNG >


Vom 4. – 6. Mai sind die Geisenheimer Rheinwiesen wieder in der Hand junger Künstler

Bereits zum achten Mal lockt das Besser als nix! Festival (Ban!) tausende Festivalfreunde und Kulturinteressierte in den Rheingau nach Geisenheim. Entsprechend fordert das diesjährige Festivalmotto besondere „ACHTUNG“ vor den Künstlern, den vielen ehrenamtlichen Helfern aber auch vor allen Gästen auf der Wiese, unabhängig ihrer Denkweise, Religion, Aussehen oder sexueller Ausrichtung. Erstmalig findet das Thema Literatur besondere Beachtung während der drei Festivaltage.

Der Frühling gibt schon mal alles, um die Luft für eines der ersten Open-Air-Festivals des Jahres aufzuwärmen. Am 4. Mai geht es dann endlich los. 18 Bands, dazu eine illustre Riege an DJanes und DJs aus dem Rheingau und Rheinhessen sorgen auf den beiden Bühnen des Ban! für das perfekte Fundament eines großen, friedlichen Festes junger Kultur.

Neben den musikalischen Acts, die aus über 200 Bewerbungen ausgewählt wurden, liegt in diesem Jahr ein besonderer Fokus auf dem Thema Literatur. Gemeinsam mit dem KUZ Eichberg und den Jugendpflegen des RTK zeichnen sich in diesem Jahr Conny Prinz und Markus Idstein (Buchhandlung Idstein, Oestrich-Winkel) für die inhaltliche Gestaltung von „Ban!topia“, dem Zelt für Musik und Literatur, verantwortlich. In insgesamt sechs Lesungen stellen Autoren ihre Werke, teilweise mit musikalischer Begleitung, vor und öffnen so einen weiteren wichtigen kulturellen Horizont auf dem Ban!. „Wir hoffen sehr, dass dieses schöne, neue Element Beachtung finden wird, denn es sind wirklich spannende Geschichten, die hier von ihren Schöpfern präsentiert werden“, freuen sich Sabine Rasim und Timo Böhm als Hauptverantwortliche für das Festivalprogramm über diese Neuerung.

Das Bühnenprogramm startet am Freitag auf der Hauptbühne um 18 Uhr mit der Band „Even in His Youth“, den Siegern des dritten Rheingauer Songcontests und Eleete & Panuma auf der Electronic Stage. Es lohnt sich schon ein wenig früher zu kommen, die Tore öffnen bereits um 17 Uhr, um sich ein wenig „einzugrooven“ und schon mal die schönen Stände zu entdecken, die drei Tage lang zum Genießen und fröhlichen Shoppen einladen.

Der Freitag bietet dann auf der Hauptbühne mit den Bands „Animal Bizarre“, „Kind Kaputt“, „Kleister“ und „Alaska Pirate“ eine spannende Mischung aus Rock, Alternative, Stoner, Post Punk, Jazz-Rap und Hip-Hop. Auf der E-Stage geben sich zudem Thorsten Dormann und Peter Henke & Max König ein elektronisches Stelldichein.

Wie bereits im vergangenen Jahr öffnen die Stände am Samstag bereits um 12 Uhr für alle, die mal in Ruhe durch das Angebot schlendern möchten, ohne einen der großartigen Acts zu verpassen. Um 15 Uhr geht es dann auf den Bühnen und im „Ban!topia“ weiter. „Di Mari“ eröffnet das Live-Programm mit wunderschönem Mix aus Folk, Rock und Akustik. Danach folgen „E.D.E.N.“, „Anmimal Queen“, „Kantholz“ mit Rock verschiedener Couleur. Am Abend sorgen „Usinger“ und „TPT“ für tanzbare Sounds bevor die Frankfurter Alternative Formation „SEP7EMBER“ die Nacht rocken. An den Turntables der E-Stage zeichnen sich „Ilk & MØ.RI“, „Altfrau & Raubitzki“ „Nanorausch“, „Daniel Bibo“ und „Dillmanski“ für den Groove-Teppich verantwortlich. Für Literaturbegeisterte geht es im Zelt um 15 Uhr mit T.S. Orgel los. Des Weiteren lesen die Geisenheimerin Anke Velmeke, begleitet durch Olav Hoffmeister, und Anna Katharina Bodenbach aus ihren Werken, bevor das KUZ Musikerinnen und Musiker auf die Offene Bühne holt.

Der Sonntag startet um 11 Uhr mit der Big Band und dem Chor der St. Ursula Schule. Danach gibt es entspannte Klänge von Jens Bender, den „Liffey Looms“, „Zwiebelgeschmack“, „RAMIHATTAB*“ und „Modeste“. Die „Recharge Crew“ aus Bingen ist auf der E-Stage bestens für einen chilligen Tag auf der Wiese aufgelegt und im Ban!topia präsentieren Conny Prinz, begleitet von Aaron Idstein, sowie Robert Maier und Leif Tewes literarische Texte.

Nicht zu verachten ist auch in diesem Jahr das, für eine schöne Festivalatmosphäre so wichtige, Programm auf der Wiese. Ob Clownerie mit „Herrn von Bauch“ oder Tanz mit den „T-Stars“ oder den „Latin Kids“ der TS Geisenheim oder speziellen Kids-Aktionen, wie dem Theaterworkshop der Geisenheimer Theatergruppe „Lampenfieber“ oder einem Bastelworkshop, es gibt wieder viel zu entdecken.

Die letzten Vorbereitungen für das Ban! 2018 laufen auf Hochtouren. Auf dem Festivalgelände wird gerade noch mit Hochdruck an der laufenden Neugestaltung des Rheinufers gearbeitet, um den ersten Bauabschnitt bis zum Aufbau von Bühnen und Ständen voranzutreiben und damit den Festivalbetrieb zu ermöglichen. Dank der guten Kooperation zwischen Stadt, den Planern, der ausführenden Firma und dem Veranstalter sollte alles problemlos von Statten gehen. „Wir sind wirklich froh, dass wir mit unseren Partnern, egal ob den treuen Sponsoren, Helferorganisationen wie der AWO Rüdesheim, dem THW oder dem Roten Kreuz Oestrich-Winkel, die sich hier großartig einbringen oder der Stadtverwaltung in Geisenheim, so viel Glück haben“, hebt Dirk Klinner vom Festivalteam das Teamwork hervor. „Ohne diese Unterstützung und die Ban!Gang aus rund 150 ehrenamtlichen Helfern wäre ein Festival dieser Größe nicht möglich“, ergänzt die Helferverantwortliche Margit Jacobi und freut sich – wie in jedem Jahr – auch über kurzfristig begeisterte Helfer. ACHTUNG: Wer sich berufen fühlt, kann eine Email an margit@besser-als-nix-festival.de schicken und sich das exklusive Crewshirt überstreifen.

Quelle: www.besser-als-nix-festival.de

 

Permanentlink:
https://twus.info/252





Archiv

Juni 2018

Mai 2018

April 2018

März 2018

Januar 2018

Oktober 2017

Juli 2017

Juni 2017

Kategorie

Bilder

Bücher

Funstuff

Gewinnspiel

Haushaltstipps

Info

Musik

Rezepte

Tipps

Webdesign

Blogsuche